Ortsgerichte 1977

In seiner Sitzung am Montag (19. September 1977) hat der Magistrat der Stadt Grünberg dem Vorschlag des hessischen Justizministers, fünf Ortsgerichtsbezirke in Grünberg einzurichten, zugestimmt. Dies nachdem auch den beiden Stellvertretern der Ortsgerichtsvorsteher die Möglichkeit der Urkundenbeglaubigung und das Führen der Dienstsiegel übertragen wird.

Die Ortsgerichtsbezirke teilen sich wie folgt auf:

Ortsgericht Grünberg I - Für das Gebiet der Kernstadt Grünberg und den Stadtteil Göbelnrod.
Ortsgericht Grünberg II - Für die Stadtteile Lehnheim, Stangenrod und Weitershain.
Ortsgericht Grünberg III - Für das Gebiet der Stadtteile Beltershain, Lumda und Reinhardshain.
Ortsgericht Grünberg IV - Für die Stadtteile Harbach und Queckborn.
Ortsgericht Grünberg V - Für die Stadtteile Klein-Eichen, Lardenbach, Stockhausen und Weickartshain.

In der ersten Sitzung nach den Sommerferien am 30. September, hat die Stadtverordnetenversammlung der Neugliederung der Ortsgerichtsbezirke zugestimmt.

(gs/gaz)

 
 

 

back top next