Ortsbeiratsitzung am 19. Januar 2005

Zur ersten Sitzung in diesem Jahr kam der Klein-Eichener Ortsbeirat am Mittwoch im ehemaligen Backhaus zusammen. Der Rat war komplett versammelt. Als Gast konnte Magistratsmitglied Tobias Lux begrüßt werden.

Hauptsächlich ging es um den Haushalt der Stadt Grünberg für das Jahr 2005. Über den erstmals nicht ausgeglichenen Plan konnte man sich hinlänglich in der Presse informieren. Für Klein-Eichen war u.a. die Einrichtung eines Budget für die Ortsbeiräte interessant. Hiermit können kleinere Ausgaben eigenständig abgewickelt werden. Für die Dorferneuerung Lardenbach/Klein-Eichen sind 40.000,- € eingestellt. Damit sind nur wenige Aktionen möglich. Für die ganze Großgemeinde wurden die Mittel für Straßenreparaturen leider weiter gekürzt. In seiner Stellungnahme stimmte der Ortsbeirat einstimmig dem Haushaltsplan in den das Dorf betreffenden Punkten zu.

Ortsvorsteher Werner Zimmer informierte über die Abnahme der Umgestaltung Dorfmitte. Diese erfolgte am 10. Dezember. Allerdings muss die Baufirma im Frühjahr nochmals anrücken, um Ausbesserungen an der Teerschicht vorzunehmen. Die Gestaltung des Gehweges mit dem Zugang zur Bank um die Kastanie soll so bleiben. Ebenso können nach Meinung des Ortsbeirates die beiden Rotdornbäume vor der Kirche sitzen bleiben, wenn für einen regelmäßigen Rückschnitt gesorgt wird. Die Sanierung der Giebelseite am "Backhaus" wird in diesem Jahr mit Sicherheit durchgeführt. Als weitere Aktion der Dorferneuerung werden Sitzbänke für die zwei Dörfer angefertigt. Für Klein-Eichen wurde ein Bedarf von drei Bänken angemeldet.

Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes ging es u. a. um die Beschilderung im Kreuzungsbereich. Hier wurde ein Vorfahrtsschild und das Hinweisschild zum Friedhof nicht wieder aufgehängt. Zumindest das Friedhofsschild wird von einem Ortsbeiratsmitglied hergerichtet und montiert.

Die Verteilung des Abfallkalenders war nicht nur im Dorf ein Problem. In ganz Grünberg waren Unregelmäßigkeiten in der Zustellung zu beanstanden. Bei der Stadtverwaltung sind jedenfalls noch Kalender zu erhalten.

Zu der Einführung neuer Mülltonnen wird es eine Informationsveranstaltung für die Seenbachtalgemeinden im DGH in Weickartshain geben. Vom 14. bis 18. Februar kann man sich hier z.B. die neuen kleineren Tonnen ansehen.

Eine weitere Ausstellung soll das Grünberger Museum vorstellen. Wann und wo dies sein wird, muß noch geklärt werden.

Die evangelische Kirchengemeinde überprüft z. Zt. die Notwendigkeit der Renovierung der Klein-Eichener Kirche. Hier soll die Eingangsseite eventuell verschindelt werden. Dazu bittet Frau Pfarrerin Michaelsen um Meinungen aus der Bevölkerung.

Zum Abschluss der Ortsbeiratsitzung wurden in lockerer Runde weitere Themen aus dem Dorfgeschehen beredet.

 

back top next